Projekt „Soli Deo Gloria“



Der Name

Der Name des Projektes ist „Soli Deo Gloria“(einzig zur Ehre Gottes) Er spiegelt die Worte wieder, die Bach unter viele seiner Werke schrieb, um seiner Verbundenheit mit Gott Ausdruck zu verleihen.

Die Idee

Die Idee entstand anlässlich der grossen Tragödien in der letzten Zeit. Das Projekt soll bewusst ein Zeichen des „Miteinanders“ setzen.

Damit aber nicht eine Region oder ein humanitäres Projekt allein unterstützt wird, sondern viele Projekte von Spendengeldern profitieren können, wurde die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ ausgewählt. Zudem war entscheidend, dass der Verwaltungsapparat möglichst klein sein sollte, damit ein überwiegender Teil der Spenden Hilfsbedürftigen zugute kommt.


Das Projekt

Das Ziel ist, in Kirchen der verschiedenen christlichen Konfessionen sowie in jüdischen Synagogen grossräumig ein Projekt anzubieten, in dem Anne-Claudia Renz die Sonate a-moll für Violine Solo von J. S. Bach, BWV 1003 vorträgt und so zu einer ungewöhnlichen Meditation einlädt.

Inspiriert von der Musik Bachs hat sie Texte aus den Psalmen der Bibel ausgewählt, die vor jedem der vier Sätze rezitiert werden und so den Ausdruck der Sätze der Sonate repräsentieren.

Vorgetragen werden sollen sie von einem Sprecher oder dem jeweiligen Pfarrer, Priester bzw. Rabbiner.

Der Eintritt soll frei sein, am Ausgang soll ein Spendenkorb stehen, wobei der Reinerlös als Spende abgeführt werden soll.

Ebenfalls sollen nach der Veranstaltung  CD 's mit der von Anne-Claudia Renz eingespielten Sonate und mit  Sprechern aufgenommenen Texten zum Verkauf angeboten werden.